Footer

Author Archive | nabuadmin

Magerrasen

Die genaue Bezeichnung lautet „Trespen-Halbtrockenrasen“. Die Hänge mit kalkhaltigen Böden sind meistens südlich exponiert, und bieten somit Heimat für wärmeliebende Insekten und zahlreiche Orchideen.  Zeitgerechte Mahd und der Verzicht auf Dünger jeder Art begünstigen die weitere Entwicklung. Eine Fläche wird nie vollständig gemäht, um Rückzugsgebiete und die Möglichkeit zur Verbreitung der Samen zu erhalten. Die Wiesenpflege ist der größte Aufwand und eindeutiger Schwerpunkt der Vereinsarbeit.

0