• Reh (Capreolus capreolus)
  • Star (Sturnus vulgaris) & Mittelspecht (Leiopicus medius, Syn.: Dendrocopos medius)

Live-Bilder per Webcams

nachdem ich einen Nistkasten mit Kamera, in dem eine Kohlmeise brütet, zu Hause habe, wollte ich Euch daran teilhaben lassen. Da ich leider nicht die richtige Kamera habe, kann ich die Bilder nicht auf unsere Homepage stellen.

Aber zum Glück gibt es auch Leute, die so etwas können, daher nachfolgend zwei Links, wo man tolle Einblicke ins Brutgeschehen und die Jungenaufzucht hat.
Man wird auch mal eine Beobachtung machen, die nicht so schön, sogar traurig stimmt, das ist aber Natur und nur die Stärksten überleben.

 

hat 12 Webcams ins Netz gestellt, mit denen man tolle Einblicke in die Kinderzimmer verschiedener Vögel hat.
Es lohnt sich, öfter mal rein zu schauen, denn auch die jungen Vögel brauchen ihre Ruhepausen und dann ist nichts los.

NABU – Webcams

nicht alle Webcams der aufgezeigten sind frei geschaltet oder die Nester besetzt, aber bei einigen kann man sehr schöne Beobachtungen machen.

 

 

Hallo lieben NABU Freunde,

wir haben für Euch einen Wanderweg durch unsere Trockenrasen gemäht, und Ihr seid eingeladen, diesen zu gehen und unsere einmaligen Flächen zu besuchen.

Wir haben für Euch eine kleine Wanderkarte bereitgestellt, diese kann hier downgeloadet werden. Hier findet Ihr auch ein paar Infos zum Rundweg.

!ACHTUNG! unser Rundwanderweg wird von uns nur gemäht, der Boden ist wie gewachsen bzw. von Wetter oder Tieren verändert, daher passt beim Spazieren gehen auf, wo Ihr hintretet.
Dann haben wir noch eine Bitte an Euch;

Zecke oder Holzbock (Ixodes ricinus)

Bleibt auf dem gemähten Weg und lauft nicht quer durch unsere Wiesen und trampelt alles zusammen, das gilt vor allem für die Fotografen.
Dazu kommt, dass in diesem Jahr wieder viele Zecken auf unseren Wiesen sind, die vorwiegend im hohen Gras sitzen und selten auf dem gemähten Weg.

Steigbügelpfähle

Immer wieder werden die weißen Steigbügelpfähle von Besuchern herausgezogen und auf die Wiese gelegt oder kaputt gemacht. Einige verschwinden auch, und wir müssen jedes Jahr für ca. 100,- € Pfosten nachkaufen. Dazu kommen noch die Kosten für Reparaturen (wenn wir mit unseren Mähgeräten einen erwischen) der Mähmesser oder sogar Neuanschaffungen (Ober- und Untermesser für den Metrac kosten über 700,-€) von diesen, was unsere ehrenamtliche Arbeit nur erschwert.
Bitte lasst diese dort stehen, wo sie sind, denn es sind wichtige Markierungen für unsere Pflegemaßnahmen. Teilweise markieren diese Pflanzen, die nicht abgemäht werden dürfen oder es sind Markierungen von Flächen, die anders gepflegt werden sollen. Manche stecken einfach in einem Loch auf dem Wanderweg, damit Ihr euch nicht verletzt.